Home >  Wein > Winzer > Tellier

Winzer - Tellier

Champagne Tellier in Moussy wird vom äußerst sympathischen und jungen Alexander und seinem jüngeren Bruder Quentin betrieben. Der Ort liegt im Bereich Coteaux Sud d'Epernay, nahe bei Epernay und zwischen der Montagne de Reims sowie der Côte des Blancs. Alexandre hat nach seinem Studium der Landwirtschaft und Önologie einige Zeit in Weingütern in Frankreich, den USA und Australien verbracht. Danach zog es ihn nach Hause in das Weingut seiner Familie. Bis dahin haben sein Vater und Onkel die Trauben verkauft und keine eigenen Champagner erzeugt. Doch Alexandre änderte dies und 2016 wurden die ersten eigenen Weine gekeltert und in Flaschen gefüllt. Im Jahr 2020 war es dann endlich soweit und die ersten Champagner mit dem Namen Champagne Tellier konnten angeboten werden. Es war ein verheißungsvoller Start! In 2021 stieß dann Quentin zum Team, so dass man äußerst optimistisch in die Zukunft blicken kann. Auf 12 Hektar produziert die Familie 20.000 Flaschen. Das bedeutet, dass ein großer Teil der Trauben noch verkauft wird. Ziel ist es in wenigen Jahren 50.000 Flaschen Champagner zu erzeugen. 

 

 

Warum wir die Champagner von Tellier im Programm haben

Erst 2016 hat Alexandre Tellier begonnen, eigene Champagner zu erzeugen. Das ist ihm gleich so überzeugend gelungen, dass es gar keine Frage ist, ob er bei uns im Sortiment einen Platz haben soll. Wenn man davon ausgeht, dass sich die Champagner von Tellier in den nächsten Jahren noch weiterentwickeln, dann werden sie bald zu absoluten Spitze der Region zählen. Sorgfältige Arbeit im Weinberg, Minimalismus im Keller, Ausbau im Holz, geringe Dosage - diese Komponenten prägen die Champagner von Tellier genau nach unserem Geschmack. 


Die Champagner

Les Massales ist es beeindruckende Einstieg in das Programm von Tellier. Der Champagner besteht aus allen drei Rebsorten (Chardonnay überwiegt) und besticht bereits durch Komplexität, Cremigkeit und Reife. Les Massales Rosé betört durch seine herbe rote Frucht als Aperitif oder Begleiter vieler Speisen. Champagne Cramant ist ein Musterbeispiel für das Terroir von Cramant. Florale Noten, gelbe Frucht und Nuancen von Zitrus sind hier gepaart mit Noten von Brioche und Kreide. Vignes de Pierry zeigt besonders mineralische und heftige Noten. Die Einzellagenchampagner, wie z. B. La Côte aux Cerisiers, spiegeln die entsprechenden Terroir in allerbester Weise wieder und sind für Enthusiasten äußerst lohnenswert. 


Weinberg & Keller

Die Weinberge von Champagne Tellier befinden sich in insgesamt fünf Gemeinden rund um Moussy an sanften Hügel mit kreidehaltigen Lehmböden und teils etwas Feuerstein. Schon der Großvater hat mit der Selection Massale begonnen. Das bedeutet, er hat bestimmte Rebstöcke, die ihm über die Jahre positiv aufgefallen sind gezielt vermehrt und die Zöglinge in die Weinberge gesetzt. Die Bewirtschaftung der Weinberge erfolgt biologisch. Eine Zertifizierung ist noch nicht erfolgt. Auf dem Weg dahin erfüllen die Telliers die Anforderungen von Haute Valeur Environnementale. Die Trauben jedes einzelnen Plots (Weinberg oder Weinbergsabschnitt) werden getrennt geerntet und ausgebaut. Somit lernt das junge Team die Weinberge noch besser kennen und hat mehr Optionen beim verschneiden der optimalen Grundweine. 
Im Keller übt man Zurückhaltung. Die Trauben werden bereits bei der Ernte streng nach Reife und Gesundheitszustand selektiert. Das Pressen erfolg mit wenig Druck. Nach der Klärung der Moste in Edelstahltanks durch Kaltstabilisation und ohne den Einsatz von Enzymen erfolgt die Gärung spontan in kleinen gebrauchten Holzfässern von 225 bis 500 Liter. Alexandre sagt, dass die kraftvollen Weine das Holz brauchen, um ihre Herkunft zu zeigen. Nur zu Beginn der Zeit in den Fässern erfolgt eine Battonage, um die Sauerstoffmenge im Wein zu reduzieren. Der biologische Säureabbau erfolgt partiell. Unfiltriert und ungeschönt werden die Weine dann im Mai bis Juli gefüllt. Die Basisweine erhalten für die zweite Reifung Kronkorken. Die Einzellagen dagegen werden mit traditionellen Korken verschlossen. Hierdurch erhalten sie während der langen Zeit auf der Hefe etwas mehr Luft und entwickeln und durchlaufen eine intensivere Entwicklung. Die ersten Wochen verbleiben die Flaschen im oberen Bereich des Kellers bei 16°C bis 19°C. Bei diesen Temperaturen verläuft die zweite Gärung zuverlässiger und schneller. Erst danach kommen die Flaschen in den alten, tiefer gelegenen Keller bei 11°C bis 12°C. Nach mindestens dreienhalb Jahren auf der Hefe werden die Champagner degorgiert und mit einer geringen Dosage versehen. Anschließend verbleiben sie nochmals mindestens drei Monate im Weingut bis sie angeliefert werden. 



Name Champagne Tellier
Inhaber Familie Tellier
Betriebsleiter Alexandre Tellier
Region Champagne - Coteaux Sud d'Epernay
Land Frankreich
Bewirtschaftung Haut Valeur Ennviromentale (HVE)
Pressen pneumatische Presse (4.000 KG)
Gären spontane Gärung in Holsfässern (225 bis 500 ltr.)
Ausbau Lagerung auf der Hefe, kaum Battonage, Verzicht auf Filtration und Schönung
Betriebsgröße 12 Hektar Hektar
Gesamtproduktion 20.000 Flaschen
Weingut Tellier

Newsletter abonnieren und 5€ sparen

Bottles Illustration

Verpassen Sie keine Angebote und tragen Sie sich hier zu unserem Newsletter ein. Als Dankeschön erhalten Sie einen 5€ Gutschein für ihre nächste Bestellung. Mindestbestellwert 75€, nur einmal pro Kunde.
Abmeldung jederzeit möglich - Datenschutz

FOLGEN SIE UNS: einfach geniessen YouTube